Kanyou-Ryū Blog

Markus Behmer - Bujinkan Dai Shihan

Autor: Markus Behmer | Dai Shihan - Kanyou-Ryū (Seite 1 von 10)

Henka 変化

Im Bujinkan gibt es das Konzept der Henka 変化. Henka bedeutet “Variation, Veränderung Wandel oder Wechsel”. Hatsumi Sensei erklärt, dass das Wort “Henka” eigentlich aus zwei Kanji zusammengesetzt ist: “Hen 変” und “Ka 化”. Beide werden als “Veränderung” übersetzt, „Hen“ bedeutet, den Beginn einer Veränderung und „Ka“, das Ende einer Veränderung. Beide vervollständigen sich, wie In und Yō. Weiterlesen

Yoi otoshi-o よいお年を

Liebe Leser,

wieder ist ein Jahr vorbei. Leider bin ich 2018 nicht dazu gekommen, so viele Beiträge wie ich mir gewünscht hätte, zu posten. Ich hoffe das ändert sich 2019!

Im Jahr 2018 haben wieder über 19.000 Besucher (im Schnitt ca. 1.200 im Monat) aus über 100 Ländern diesen Blog besucht. Vielen Dank dafür!

Das Jahr 2019 steht im Tierkreiszeichen Schwein und dem Element Erde.

Das Bujinkan Jahresthema wird voraussichtlich Kontrolle und Mutō Dori 無刀捕 sein.

Ninpo Ikkan!

Shin Gi Tai 心技体

Geist, Technik und Körper werden eins

Shin (Geist)
Gi (Technik oder Fähigkeit)
Tai (Körper)

Das japanische Prinzip der Vereinigung von Shin, Gi und Tai (Geist, Technik und Körper werden eins) ist eines der wichtigsten Konzepte und eines der höchsten Ideale in unserer Kampfkunst Bujinkan Budō Taijutsu. Weiterlesen

Shidōshi, Shihan oder Dai Shihan

Ein Titel der Verantwortung und Verpflichtungen mit sich bringt

Jeder echte Lehrer einer Kampf- oder Kriegskunst ist tief mit der Tradition jener verwurzelt. Das trifft natürlich auch auf die Tradition des Bujinkan Dōjō zu. Jeder wirkliche Lehrer im Bujinkan wurde mit Urkunden (Menkyo) und Zertifikaten (Shomeisho) ausgezeichnet, vergeben durch deren jeweilige Lehrer. Diese Dokumente beweisen sowohl die individuelle Tradition der Zugehörigkeit einer Person zum Bujinkan sowie deren persönliche Erfolge. Sōke und seine hoch angesehenen Lehrer des Bujinkan zeichnen ihre Schüler mit Rang und Urkunde entsprechend ihres Wissens und Könnens aus.

Es ist nicht nur eine große Ehre einen Titel wie, Shidōshi, Shihan oder Dai Shihan verliehen zu bekommen, sondern bringt auch viele Verpflichtungen und eine immense Verantwortung gegenüber Sōke, dem Bujinkan, seinen Lehrern und Schülern und natürlich sich selbst, mit sich. Weiterlesen

Banpen Fugyo 万変不驚 2018

In der letzten Zeit hat Soke Hatsumi an einige seiner weltweiten Schüler den Titel “Dai Shihan” verliehen und damit einen Wandel / Veränderung des Bujinkan ins Rollen gebracht.

Manche sehen den Titel des Dai Shihan als einen echten Status und übernehmen Verantwortung für das Bujinkan und seine Zukunft, wieder andere sehen es nur als eine nette Anerkennung von Soke.

“Es liegt an jedem Einzelnen, das Bujinkan durch seine Persönlichkeit und sein Tun zu stärken. Nicht ich, sondern jeder von Euch ist das Bujinkan.”

Soke Dr. Masaaki Hatsumi, April 2000

Soke sprach mit der wachsenden Verantwortung, die die Dai Shihan in Zukunft übernehmen müssen und sich um ihre eigenen Dojo und Schüler kümmern sollen. Er fuhr fort zu sagen, dass das Hombu Dojo in Zukunft ein Ort für Kyu- und Dan Schüler zum trainieren sein soll. Sein Fokus wird sich auf das Training von Kyu- und Dan-Studenten richten. Er beauftragte die Dai-Shihan, sich um ihre eigenen Dojo und ihre eigenen Länder zu kümmern. (Anmerkung: Ich glaube nicht, dass er meinte, dass Dai-Shihan und Shihan in Hombu nicht trainieren dürfen, sondern dass er mehr darauf abzielt, unsere Schüler in unseren eigenen Dojo  zu unterrichten und (vielleicht) diese Schüler vorzubereiten nach Japan ins  Hombu Dojo zu reisen, um dort zu trainieren. Weiterlesen

« Ältere Beiträge

© 2019 Kanyou-Ryū Blog

Theme von Anders NorénHoch ↑