Tatsujin ist ein japanisches Konzept, (dass sich auch im Bujinkan findet) das einen vollständig sich selbst verwirklichten Menschen oder eine vollständige Person darstellt. Es ist ein höherer Bewusstseinszustand, der von den Schwächen unserer Persönlichkeit, die uns inhärent menschlich machen, nicht gehemmt wird. Es ist ein Geist, der frei von den Wünschen des Egos ist und das Leben durch die „Augen und den Geist Gottes“ sehen kann. Nach der japanischen Philosophie ist Tatsujin für einen Menschen unmöglich zu erreichen, solange er auf der Erde lebt. Wenn also dieser höhere Bewusstseinszustand unerreichbar ist, warum sollten wir uns darum bemühen, darauf hinzuarbeiten?

Während unseres gesamten Lebens wird unsere Wahrnehmung dessen, was wir als „Wahr“ und „Falsch“ betrachten, von emotionalen, sozialen und psychologischen Filtern drastisch missverstanden. Wenn unser Geist neue Informationen erhält, werden diese durch eine Reihe von „Filtern“ verarbeitet, bevor wir sie interpretieren können. Aus diesem Grund können zwei Personen genau dieselbe Erfahrung, dabei aber völlig unterschiedliche Perspektiven haben, auf das, was passiert ist. Diese Filter errichten wir auf der Grundlage unserer Interaktionen mit der Welt um uns herum auf. Oft neigen wir dazu, eine bestimmte Situation oder Person aufgrund unserer früheren Erfahrungen vorzuverurteilen. Darüber hinaus ignorieren oder leugnen wir unsere persönlichen Schwächen, weil unsere aktuelle Wahrnehmung dazu neigt, uns sicher zu fühlen, oder gestehen zu, dass unsere Wahrnehmung ein wenig Arbeit erfordert.

Das Training in Budō (Kampfkunst) soll Sie mit Ihren Schwächen konfrontieren. Sie sind gezwungen, sich Ihren Filtern zu stellen und Ihre Version der Realität zu hinterfragen. Um an unseren vorgefassten Meinungen vorbeizugehen und schließlich die „Wahrheit“ zu erfahren. Auf dem Weg zum Tatsujin, müssen wir uns zuerst kritisch und ehrlich mit uns selbst auseinandersetzen. Wir müssen unsere psychologischen, emotionalen, körperlichen und spirituellen Schwächen offenlegen und darauf hinarbeiten, sie nach und nach zu beseitigen, bis nichts als Stärke übrigbleibt. Es ist unmöglich, Tatsujin in diesem Leben zu erreichen, aber darauf hinzuarbeiten, macht uns zu besseren Menschen.

Zu wissen, dass Sie Ihr Ziel nie erreichen werden, bedeutet, dass Sie Ihr Leben lang daran gearbeitet haben, sich ständig zu verbessern. Wenn wir so viel Zeit damit verbringen, uns zu verbessern, bleibt wenig Zeit, um andere zu kritisieren.

Sharing is caring!