Kanyou-Ryū Blog

Markus Behmer - Bujinkan Dai Shihan

Schlagwort: Bujinkan (Seite 1 von 8)

Shōninki 正忍記

Das Shōninki ist eine mittelalterliche Schrift der Ninja aus der Kishū-Provinz. Das Werk wurde von Fujibayashi Masatake (藤林正武) (auch Fujinoissuishi Masatake (藤一水子正武), Sanjūrō Masatake (三十郎正武) oder Natori Sanjūrō Masazumi (名取三十郎正澄) im Jahr 1681 verfasst, einem Instruktor für Gunpô (Strategie), Sekkô (Späher) und Ninjutsu (Spionage) aus der Provinz Kishû.

Das Werk gehört in Japan neben Bansenshūkai and Ninpiden (auch Shinobi Hiden) zu den „drei großen Geheimschriften“ (Sandai Hidensho) des historischen Ninjutsu (Koryū Ninjutsu). Weiterlesen

Bansenshūkai 萬川集海

Das Bansenshukai (Zehntausend Flüsse fließen ins Meer) ist eine mehrbändige geheime schriftliche Übermittlung (Densho) von Iga- und Koga-Ninjutsu. Es wurde von Fujibayashi Yasutake (auch Yasuyoshi) im vierten Jahr von En’o (1676) zusammengestellt. Fujibayashi war ein Mitglied einer der drei wichtigsten Ninja-Ryū in der Iga-Region.

Die Bansenshukai-Sammlung umfasst einen Band mit Einführung, Frage- und Antwortteil sowie ein Inhaltsverzeichnis. Zwei Bände über Denken und Philosophie; vier Bände über Führung; drei Bände über Yo; fünf Bände über In; zwei Bände zur Astrologie; und fünf Bände über Waffen. Die Koga-Version besteht aus 22 Kapiteln, die in zehn Bänden und einem weiteren Band zusammengefasst sind. Die Iga-Version enthält zweiundzwanzig Kapitel in zwölf Bänden, an die vier weitere Kapitel in vier Bänden angehängt sind. Weiterlesen

Henka 変化

Im Bujinkan gibt es das Konzept der Henka 変化. Henka bedeutet “Variation, Veränderung Wandel oder Wechsel”. Hatsumi Sensei erklärt, dass das Wort “Henka” eigentlich aus zwei Kanji zusammengesetzt ist: “Hen 変” und “Ka 化”. Beide werden als “Veränderung” übersetzt, „Hen“ bedeutet, den Beginn einer Veränderung und „Ka“, das Ende einer Veränderung. Beide vervollständigen sich, wie In und Yō. Weiterlesen

Shin Gi Tai 心技体

Geist, Technik und Körper werden eins

Shin (Geist)
Gi (Technik oder Fähigkeit)
Tai (Körper)

Das japanische Prinzip der Vereinigung von Shin, Gi und Tai (Geist, Technik und Körper werden eins) ist eines der wichtigsten Konzepte und eines der höchsten Ideale in unserer Kampfkunst Bujinkan Budō Taijutsu. Weiterlesen

Shidōshi, Shihan oder Dai Shihan

Ein Titel der Verantwortung und Verpflichtungen mit sich bringt

Jeder echte Lehrer einer Kampf- oder Kriegskunst ist tief mit der Tradition jener verwurzelt. Das trifft natürlich auch auf die Tradition des Bujinkan Dōjō zu. Jeder wirkliche Lehrer im Bujinkan wurde mit Urkunden (Menkyo) und Zertifikaten (Shomeisho) ausgezeichnet, vergeben durch deren jeweilige Lehrer. Diese Dokumente beweisen sowohl die individuelle Tradition der Zugehörigkeit einer Person zum Bujinkan sowie deren persönliche Erfolge. Sōke und seine hoch angesehenen Lehrer des Bujinkan zeichnen ihre Schüler mit Rang und Urkunde entsprechend ihres Wissens und Könnens aus.

Es ist nicht nur eine große Ehre einen Titel wie, Shidōshi, Shihan oder Dai Shihan verliehen zu bekommen, sondern bringt auch viele Verpflichtungen und eine immense Verantwortung gegenüber Sōke, dem Bujinkan, seinen Lehrern und Schülern und natürlich sich selbst, mit sich. Weiterlesen

« Ältere Beiträge

© 2019 Kanyou-Ryū Blog

Theme von Anders NorénHoch ↑