Streng genommen bedeutet Bujinkan: „Halle des göttlichen Kriegers“ und setzt sich aus „Bujin“ oder „Bugei Sha“ und „Kan“ zusammen. Ersteres meint, den Ausüben des „Bugei“ (Bezeichnung der anfänglichen Kriegskunst der japanischen Krieger in der Heian-Periode). „Kan“ steht für Tempel, Halle, Amt oder Regierung. Ein in Japan lebender Europäer hat einmal sehr zutreffend folgendes formuliert: „Es ist nötig ein wenig Verständnis der japanischen Sprache zu haben, die von Natur aus vage ist. Jedes Kanji hat seine eigene Bedeutung, die eher ein Konzept als ein bloßes Wort ist. Die zwischen den Schriftzeichen fehlende Grammatik erschwert die direkte Übersetzung und verleiht der Interpretation so ein gewisses Maß an Freiheit.“

BU
„Bu“ bedeutet vordergründig Kriegertum. „Bu“ besteht aber wiederum aus zwei Zeichen, wovon das Erste stoppen oder Anhalten und das zweite Speer oder Schwert bedeutet: den Speer anhalten, das Schwert stoppen. „Bu“ bezeichnet also sowohl die Konfrontation als auch die Kunst, diese zu vermeiden. „Bu“ ist deshalb auch das Synonym für Harmonie, die Vereinigung des Menschen mit dem Universum, mit der Natur. Bu ist der Weg, den Frieden zu suchen und zu erhalten. Es ist das Bestreben das Leben zu nähren, Liebe und Respekt zu pflegen.

JIN
„Jin“ kann sowohl Vordringen, als auch Mensch oder Güte, Menschenliebe oder Wohlwollen bedeuten. „Jin“ ist eines der grundlegenden Prinzipien des Bushido. Es steht für das Wohlwollen, die universelle Liebe und das Mitgefühl mit dem Sein und dem Leiden aller Lebewesen. Es ist ein Lebensprinzip, darauf bedacht, jegliches Leben zu erhalten und zu schützen. Getragen von der universellen Liebe, die aus einer reifen Haltung und einen reinem Geist ohne Unterscheidung in Gut und Böse entspringt. “Jin” befähigt, frei von Egoismus großmütig zu geben und zu empfangen und erzieht zur wahren Demut.

KAN
„Kan“ meint die Rückkehr, zu unserer angeborenen Natürlichkeit, das Wiedererlangen unseres Vertrauens in uns und unsere natürlichen Fähigkeiten. Die Bedeutungen von „Kan“ sind vielfältig. So kann es wagemutig oder kühn heißen, für Haus, Tempel oder Einrichtung stehen, Kälte, bewachen oder Amt bedeuten. „Kan“ steht aber auch für Intuition, sechster Sinn oder übergeordnete Wahrnehmung, Gefühl oder Empfindung. Es ist mehr als eine wachsame Bewusstseinshaltung, es ist das Wiederentdecken und Wiedererlernen unseres „sechsten Sinnes“, mit dem wir zwar geboren werden, den wir aber im Laufe unserer Lebens verlernen. Wir werden so sehr auf den Gebrauch unserer übrigen Sinne trainiert, verlassen uns zu 80% auf das, was wir sehen, dass wir letztendlich sogar leugnen, diese Fähigkeit je besessen zu haben, ja, dass es sie überhaupt gibt.

Bujinkan ist der Weg, in Liebe und Respekt den Einklang mit uns und unserer Umwelt zu finden, zu der uns angeborenen Natürlichkeit im Körperlichen wie im Geistigen zurückzukehren und im Vertrauen auf unsere Intuition den Weg des universellen Friedens zu gehen und das Wertvolle und Schwache zu schützen.

Sharing is caring!