Als ich jung war, sagte man mir, dass der erste Schritt Shūgyō ist, um den Schmerz auszuhalten, den dir dein Lehrer gibt. Auf der anderen Seite ist es meiner Ansicht heutzutage schlecht, übervorsichtig zu sein. Es gibt nur ganz wenige junge Männer, die durch diese Belastung gehen. Es sieht so aus, als gäbe es so viele Jungs, die im Kinderbettchen bleiben wollen, die ohne Schmerzen aufwachsen wollen; so gäben sie Shigoki (hartes Training) einen schlechten Namen und sie sehen die Alten, die mit ihnen hart umgehen, als Idioten an. Es ist für mich ein ärgerliches Phänomen, da ich denke, dass man nicht nur auf dem Gebiet des Budō gute Menschen wachsen lassen sollte, ohne ihnen absichtlich ein Shigoki zu geben.

Aber wir können unseren Status nur erhalten, indem wir auf die Idee bestehen, dass Shigoki richtig ist; auf der anderen Seite können wir unsere hierarchische Beziehung durch demokratische Wege ohne Shigoki gar nicht halten. Ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich Shigoki nicht auslöschen kann, so beschloss ich neue Wege des Shigoki.

Als ich bei meinen Schülern große Mängel vorfand, habe ich sie scharf kritisiert. Dann begannen sie mich als altmodischen Lehrer zu betrachten und bekamen Angst vor mir. Wenn ich das Kritisieren ein bisschen hinausschob, sogar nur für ein paar Tage und sie dann erst später kritisierte, dachten einige Schüler, dass sie meine Absichten nicht mehr verständen; während ich sie früher mit Absicht auf ihre Fehler aufmerksam machte und sie Angriff. Ich glaube, das ist der moderne Mensch, sie verstehen dieses gut und das beabsichtigte Shigoki kaum.

Dann rief ich meine Schüler und sagte: „Ich mache dich nicht auf deine Fehler aufmerksam, um dich zu ärgern. Vor allem würde ich dir nichts Schlechtes sagen, wenn ich es für sinnlos halten würde, dich auf deine Fehler aufmerksam zu machen. Und du bist nur schlecht auf den Wegen, die ich erwähne. Wenn du deine schwachen Punkte verbesserst, kannst du ein wundervoller Budoka werden…“

Ihre Augen haben mich ganz anders angeschaut. Mit anderen Worten, der Satz „du hast nur einen schwachen Punkt“ wirkt. Sie denken sie können an diesem Punkt arbeiten und dann wieder beginnen, Kampfgeist zu zeigen.

Wenn wir die Shigoki Methode nicht anwenden können, müssen wir eine moderne Annäherung erfinden. Die Schüler, die ihren Lehrern nicht glauben können, sind mit bösen Gedanken beschäftigt. Darum müssen wir ihnen ihre bösen Gedanken lehren, um ihnen zu helfen, ihre guten Stellen zu finden.

[amazon asin=B018EJKSMI&template=iframe image2]

 

Sharing is caring!