Kanyou-Ryū Blog

Markus Behmer - Bujinkan Dai Shihan

Monat: April 2016

Godan no Shiken

Die einzige Bujinkan-Prüfung die es in Japan gibt ist die Prüfung zum Godan (5.Dan), Godan no Shiken oder auch Sakki-Test genannt.

Sakki (殺 気) bedeutet soviel wie “Die Absicht zu töten”. Die Prüfung besteht darin die  mörderischen Absichten des Gegners zu spüren. Sakki kann auch als Intuition, sechster Sinn oder mit, die Verbindung zum Universum übersetzt werden.

Sakki Jutsu (殺 気 術) ist die Fähigkeit, die Gedanken und Absichten eines Angreifers zu erkennen, die aus ihrem bewussten oder unbewussten Geist vor einem Angriff entstehen. Dadurch entsteht die Möglichkeit, vorzeitig auf eine Attacke zu reagieren. Weiterlesen

Das Bujinkan Graduierungssystem

Das Graduierungssystem des Bujinkan wurde dem der Gendai (modernen) Budō Systeme angepasst, aber unterscheidet sich trotzdem.

In den traditionellen Schulen gab es nur drei Lehrstufen, diese waren zum Beispiel Shoden, Chuden und Okuden.

Hatsumi Soke passte seine Lehren, an die nicht-japanischen Schüler, an die Gendai Kyu / Dan Graduierung an. Weiterlesen

Ninjutsu Hiketsu Bun

Die Essenz aller Kampfkünste und Militärstrategien sind Selbstverteidigung und die Abwendung von Gefahr. Ninjutsu verkörpert hierbei das vollständigste Konzept, nicht nur auf das rein körperliche reduziert, sondern auch den Verstand und Geist miteinbeziehend.

Der Weg des Ninja ist ein Weg der Ausdauer, des Überlebens und ein Vorherrschen über alles was jemanden vernichten kann. Mehr als nur das Entwickeln von Schlägen und Hieben, und von tieferer Bedeutung als das einfache Überlisten eines Gegners. Weiterlesen

Junan Taisō to Kokyū-Hō

(Beweglichkeitsübungen und Atemmethoden)

Junan Taisō und Kokyu-Hō sind der Grundstein des Taijutsu und es ist wichtig beides täglich zu praktizieren. Beide Übungsformen sind weit mehr als nur ein bloßes Aufwärmen vor dem Training im Dōjō. Die Übungen formen die eigentliche Basis für ein gesundes Leben, was gleichzeitig die Gelegenheit darstellt, die mentalen und körperlichen Aspekte des eigenen Körpers, der in Harmonie arbeitet, verstehen und kennenzulernen. Drehe deinen großen Zeh und die Fußgelenke das wird den Energiefluss in deinem Körper erhöhen. Achte außerdem stets darauf dass deine Wirbelsäule aufrecht ist. Weiterlesen

Weich und Hart

Um Bujinkan Budō Taijutsu zu verstehen bedarf es eines gewissen Umfelds, das angstfreies und entspanntes Training in freundlicher Atmosphäre erlaubt. In derselben freundlichen Atmosphäre kann aber auch von Zeit zu Zeit hart trainiert werden, was für den Anfänger, der Schmerzen in dieser Größenordnung nicht gewöhnt ist zunächst einmal bedrohlich wirkt. Im Laufe der Zeit wird aber jeder die positiven Eigenschaften dieser Schmerzen erkennen: Weiterlesen

© 2019 Kanyou-Ryū Blog

Theme von Anders NorénHoch ↑