Kanyou-Ryū Blog

Markus Behmer - Bujinkan Dai Shihan

Jahr: 2016 (Seite 1 von 6)

Frohes Fest & Guten Rutsch

Liebe Leser,

noch einige wenige Tage und das Jahr 2016 ist Geschichte.

In diesem Jahr habe ich versucht, diesen Blog möglichst spannend und abwechslungsreich zu gestalten. Das ist zugegebenerweise nicht immer einfach, aber die über 9’700 Aufrufe (im Schnitt also ca. 800 pro Monat) aus über 90 Ländern motivieren mich natürlich, auch weiterhin Zeit und Gedanken in dieses Projekt zu investieren.

In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern frohe Festtage und ein glückliches und gesundes, neues Jahr!

Vielleicht nimmt sich der eine oder andere über die freien Tage ja Zeit und stöbert hier noch etwas im Archiv herum…?

Das kommende Jahr 2017 steht im Zeichen des Hahns und das Bujinkan Jahresthema wird voraussichtlich “Muto Dori  無刀捕” sein.

Ninpo Ikkan!

Shiden Makki – Eine Anleitung zum Glück

Eines Tages übergab mir Takamatsu Sensei das Shiden Makki, welches zu meinem Erstaunen den Namen “Anleitung zum Glück” trug. Das war vor ca. 20 Jahren und zu jener Zeit war mir diese Thematik noch nicht so wichtig, obwohl ich darin las.

Heute weiß ich, das diese Überlieferung von größtem Wert ist. Durch das Bufu, das aus dieser Schrift spricht, wird eine natürliche Gerechtigkeit gewahrt. Als ich dann erkannte, dass diese geheime Überlieferung nicht nur im Stande ist, die Menschheit zu bewahren, sondern auch die Natur an sich, war es mir ein wichtiges Anliegen, dieses Thema zu veröffentlichen. Hier einige Punkte aus der „Anleitung zum Glück“: Weiterlesen

Hojo-Jutsu – Die Kunst des Fesselns

Die Kunst jemanden mit Hilfe eines Seiles zu fesseln ist schon sehr alt,und wie alles in Japan, gibt es sogar einige Schulen, die die effektivsten Techniken unterrichten. Einige dieser berühmten Schulen hierfür sind die Kito Ryu, die Takenouchi Ryu, die Eishin Ryu und auch unsere im Bujinkan verankerte Shindenfudo Ryu. Weiterlesen

Der Ninja, der durch die Luft geht

In allen Kampfkünsten, besonders im Ninpo, ist der Aspekt der Bein- und Fußarbeit äußerst wichtig. So schreibe ich über althergebrachte Methoden. Niemand ist erfreut über die Kälte, auch nicht der Ninja, und so trug er zu jeder Jahreszeit Tabis, die japanischen Socken, welche die Füße warm halten.

Die Füße sind der Schlüsselpunkt, um den Körper warm zuhalten und die Gesundheit zu erhalten. In der asiatischen Medizin gibt es die Aussage “ZUKAN SO KUNETSU”, welche soviel bedeutet wie “Halte den Kopf kühl und die Füße warm.” Das ist essentiell, um die Gesundheit zu erhalten und bei Krankheit die Genesung zu unterstützen. Weiterlesen

Ninja no Hachimon

Der folgende Text stammt von Dr. Hatsumi Masaaki und wurde dem “Bujin” entnommen.

Wenn wir versuchen, Ninjutsu durch das geschriebene Wort zu erklären, werden wir feststellen, dass es viele Aspekte gibt, die wir nicht richtig ausdrücken können. Denn Ninjutsu ist eine Kunst, bei der man im Schatten verschwindet und wieder auftaucht, und zwar geheim und mysteriös.

Deshalb muß jemand, der Ninjutsu meistern will, die acht Tore als Ausgangspunkt nehmen. Er muß seinen Körper und alle sechs Sinne gebrauchen, um zu trainieren, um Perfektion anzustreben. Weiterlesen

« Ältere Beiträge

© 2019 Kanyou-Ryū Blog

Theme von Anders NorénHoch ↑